Provokation,

ein wenig Training braucht es schon

Dicker werdender 14 jähriger Junge, der seinen Trieb zu naschen und insgesamt zu viel zu essen nicht kontrollieren kann. Aufgepasst, Provokation darf nicht ironisch oder sarkastisch oder gar zynisch sein, sie muss liebevoll sein. Das funktioniert am besten,wenn man sich prinzipiell versteht und mit "Augenzwinkern" das Gesagte entschärft:
Beispiel: "Dicke Jungs bekommen auch Freundinnen, vielleicht nicht so viele, vielleicht auch nicht die schlanken, aber auch fette Mädels können nett sein, sie bewegen sich etwas schwerfälliger, sind aber gemütlicher. Das einzige, was stören könnte, ist dass sie ziemlich schwitzen, wenn sie sich anstrengen, aber das hat die Deo-Industrie im Griff. Die meisten haben auch X-Beine, wenn sie keine Leggins tragen, sondern weite Röcke fällt das nicht auf......." Dies kann unendlich weitergeführt werden, jedoch immer bitte in liebevoller Kabarett-Art und mit dem Gespür dafür, wann man eine Pause machen muß. Wenn dann zunehmend die Einstellungbeim Sohn wächst, das will ich aber nicht! Dann hat man sein Ziel fast erreicht. (Ja-Haltung und Übertreibung gehören unbedingt zur liebevollen Provokation)