Visionen

brauchen Kinder, wie auch Erwachsene

Zunächst will ich Vision definieren: Eine Vision ist die Vorstellung, wie etwas in der Zukunft aussehen könnte. Eine echte Vision hat eine unheimliche Zugkraft diesen Zustand zu erreichen.
Beispiel: Faules, an sich sprachbegabtes 14 jähriges Mädchen, das in der Schule weit unter ihren Fähigkeiten in den Sprachen abschneidet. Baue mit ihr als Vater oder Mutter ein Bild in der Zukunft, in dem sie sich als attraktive, umschwärmte Reisegruppenleiterin ausgewählter Abenteuerreisen sieht. Mache das Bild täglich genauer, und bewundere sie dafür. Wenn es zum Kontext ihrer Fantasien passt, werden die Schulleistungen in Sprachen und Geografie von ganz alleine besser.